Deep Inside © Hans Findling

Deep Inside © Hans Findling  

Hans Findling

Lichtmaler, Foto-Architekt, Frühaufsteher

Wie soll man Ihnen Hans Findling beschreiben? Als Lichtmaler, Foto-Architekten oder Frühaufsteher? In jeder dieser Beschreibungen steckt ein wenig Wahrheit über den erst 17-jährigen Fotokünstler.

Aufgewachsen ist Hans Findling am Bodensee, dort, wo andere Urlaub machen. Er macht zurzeit in Konstanz sein Abitur mit dem Schwerpunkt Kunst. Die hat er bereits in jungen Jahren für sich entdeckt. Seine Großmutter, selbst Malerin, hat Findling früh in vielen gemeinsamen Gesprächen dazu animiert, selbst den Pinsel anzulegen.

Auf die Malerei folgte die Fotografie, die er mit außergewöhnlichem Talent, technischem Verständnis und viel ästhetischem Vermögen schnell verfeinerte. In kurzer Zeit entstand ein Werk, das sich durch eine bildgewaltige Fülle von Motiven, Stimmungen und Techniken auszeichnet. Qualität und Umfang desselbigen hat ihm nun seine erste Einzelausstellung Linientreu in Konstanz ermöglicht.

Nicht nur diese Ausstellung wollen wir zum Anlass nehmen, Ihnen sechs exemplarische Bilder des Ausnahmetalents vorzustellen.

Beeindruckende Aufnahme des Matterhorns bei Nacht

Als würde die Milchstraße direkt auf den Gipfel führen. So lautet die wahrlich treffende Beschreibung des Bildes durch einen Internet-User. Majestätisch erhebt sich das Matterhorn aus der atemberaubenden Bergwelt der nächtlichen Schweiz. Belichtet wurde 30 Sekunden lang.

Matterhorn © Hans Findling

Matterhorn © Hans Findling

Spinning: Langzeitbelichtung für dynamische Fotografien

Diese beeindruckende Langzeitbelichtung ist in der Nähe des Seealpsees in der Schweiz entstanden. Während die Bergkapelle im Vordergrund in Mondlicht getaucht ist, zieht im Hintergrund das Sternenzelt vorüber.

Spinning © Hans Findling

Spinning © Hans Findling

Full Moon - einzigartige und romatische Stimmung

Auch wenn die Komposition mit den Zypressen im Morgengrauen unmittelbar an romantische Gemälde erinnert, bestreitet Findling jegliche Symbolik in seinen Bildern. Ihn hat vielmehr die besondere Stimmung und die wundervolle Szenerie in der Toskana gereizt.

Full Moon © Hans Findling

Full Moon © Hans Findling

Split: efektvolle Hochgeschwindigkeits-Aufnahmen

Neben Landschafts- und Architekturfotografien probiert sich Findling auch in anderen Techniken. Diese kraftvolle Hochgeschwindigkeit-Aufnahme wurde im Keller eines Freundes inszeniert. Effektvoll wurde mit dem Schuss aus einem selbstgebastelten Luftgewehr eine brennende Glühbirne zerborsten. 7 Bilder pro Sekunde haben das Ereignis festgehalten.

Split © Hans Findling

Split © Hans Findling

Mute: hohe Belichtung und stimmungsvolle Filter

Die Serie schließt mit einer Fotografie vom Bodensee. Dieses Foto ist mit einer Canon EOS 7D, einer Belichtung von ca. 100 Sekunden und einem Graufilter kurz nach Sonnenuntergang entstanden. Neben verschiedenen analogen Kameras besitzt Findling die digitalen Kameras Canon EOS 5D Mark 3 und eine Fuji X 20.

Mute © Hans Findling

Mute © Hans Findling

Das Titelbild von Hans Findling - Deep Inside

Architektur fasziniert Findling; insbesondere sachliche Bauten der Moderne wie den Barcelona-Pavillon von Mies van de Rohe. Auch an diesem Bild aus der Wiener U-Bahn ist es die klare Linienführung gewesen, die ihn besonders gereizt hat. Zudem ist es der Gegensatz von der täglichen betriebsamen Hektik zu der reinen sowie kühlen Atmosphäre, die lediglich an frühen Sonntagmorgen an diesem Ort vorzufinden ist, den er einfangen wollte.

Hans Findling im Netz: www.hans-findling.com

Weitere Beiträge