Foto Untersetzer 25% - Jetzt bestellen!

Würdevolle Trauerkarten selbst gestalten

Würdevolle Trauerkarten selbst gestalten

So schreibst du eine Trauerkarte als Beileidsbekundung

Der Verlust eines geliebten Menschen löst viele Gefühle und Emotionen bei seinen Mitmenschen aus. Mit Hilfe einer Trauerkarte oder auch Beileidskarte kannst du die Botschaft über deine Anteilnahme mit allen Angehörigen des Verstorbenen teilen und so würdevoll dem oder der Verstorbenen gedenken.

Aber wie findet man die richtigen Worte und wie sollte eine Trauerkarte aussehen? Da der Verlust eines geliebten Menschen ein sensibles Thema ist, gibt es beim Verfassen und Gestalten einiges zu beachten. Wir zeigen dir, wie du mit persönlichen Formulierungen und tröstenden Worten eine individuelle Trauerkarte selbst gestalten kannst.

So schreibst du eine Trauerkarte

Drück dein Mitgefühl und deine Anteilnahme mit einer selbst gestalteten Trauerkarte aus. Lasse dabei nicht zu viel Zeit verstreichen. Hast du von einem Trauerfall im Freundes- und Bekanntenkreis erfahren, empfiehlt es sich, so schnell wie möglich zu reagieren, um eine Kondolenzkarte zu verfassen. Vor allem in den ersten Tagen der Trauer benötigen nahe Angehörige Zuspruch sowie tröstende Worte. Besonders schön ist eine handschriftliche Karte. Die Trauerkarte kannst du an die ganze Familie des Verstorbenen richten oder an eine einzelne Person. Achte beim Formulieren darauf, keine oberflächlichen Phrasen, wie beispielsweise «Die Zeit heilt alle Wunden» zu verwenden. Nimm dir Zeit und sieh es nicht als Pflicht an.

Schlichte Trauerkarten selbst gestalten

Die passende Anrede in der Trauerkarte

Je nachdem, wie nah du dem Verstorbenen und seinen Angehörigen stehst, solltest du deine Wortwahl und Anrede entsprechend anpassen. Handelt es sich um einen fernen Bekannten empfehlen sich förmlichere Formulierungen, wie «Sehr geehrte Familie …,». Standest du dem Verstorbenen hingehen sehr nah, eignet sich «Liebe/r …».

Persönliche Worte und Wünsche für die Angehörigen richtig formulieren

Besonders schwer fällt die Formulierung einer Einleitung. Für den Anfang empfiehlt es sich zu erwähnen, wie du vom Trauerfall erfahren hast und wie du dich dabei fühlst. Formulierungen wie «Ich habe soeben vom Tod Deines/Deiner Ehefrau/Ehemannes erfahren und bin tief erschüttert.» oder «Mir fällt es schwer, die passenden Worte für das Unfassbare zu finden» können ein entsprechender Anfang sein. Möchtest du die Trauerkarte persönlich gestalten und einen Bezug zwischen dir und dem Verstorbenen herstellen, kannst du persönliche Erinnerungen und Erlebnisse mit einfliessen lassen. Beispiele dafür sind: «Wie gern erinnere ich mich noch an unsere gemeinsame Zeit im Verein.» oder «Ich werde ihn/sie als liebevollen Menschen in Erinnerung behalten».

Trauerkarte mit Porträt des Verstorbenen gestalten

Neben den persönlichen Erinnerungen und der Anteilnahme solltest du der Familie deine Hilfe anbieten und ihnen Wünsche für die Zukunft aussprechen. Je nachdem, wie nah du den Hinterbliebenen stehst, sind Formulierungen wie: «Wenn du jemanden zum Reden brauchst, bin ich für dich da» oder «Wenn Sie jemanden benötigen, der sich um die Einkäufe kümmert, rufen Sie mich gern an» besonders passend. Deine Wünsche für die Zukunft drückst du am besten mit folgenden Worten aus: «Für die kommende Zeit wünsche ich Ihnen viel Kraft» oder «Viel Kraft und Zuversicht trotz des schmerzlichen Verlustes». Nutze das Ende des Textes, um noch einmal Anteilnahme und Mitgefühl auszudrücken. Stehst du den Angehörigen sehr nah, eignen sich für den Abschiedsgruss: «Fühle Dich von mir/uns umarmt» oder «In freundschaftlicher Verbundenheit». Möchtest du es etwas förmlicher gestalten, eignen sich: «Mit stillem Gruss» oder «In stillem Gedenken».

Trauerkarte mit Bildern selbst gestalten

Trauerkarte selbst gestalten: Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten

Das Herzstück einer Trauerkarte sind deine persönlichen Worte, die deine Anteilnahme ausdrücken. Unterstreiche diesen persönlichen Charakter, indem du eine individuelle Trauerkarte selbst gestaltest. Dafür stehen dir vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Tipp

Nutze unsere Einzelgrusskarte, gefaltet inkl. Couvert zur Gestaltung einer würdevollen und persönlichen Trauerkarte.

Würdevolle Trauerkarten selbst gestalten

Bleibe bei der Gestaltung stets schlicht und vermeide bunte Verzierungen. Je nachdem wie nah du den Angehörigen stehst, eignen sich unterschiedliche Motive. Möchtest du eine eher förmlichere Trauerkarte gestalten, eignen sich beispielsweise neutrale Naturmotive wie eine Pusteblume oder ein Bootssteg. Stehst du in engerer Verbindung zur Familie des Verstorbenen kannst du die Trauerkarte auch mit einem Bild des Verstorbenen gestalten. Achte bei der Auswahl der Motive darauf, dass diese nicht zu bunt sind und der verstorbene würdevoll dargestellt ist. Ein Schwarz-Weiss-Bild ist immer passend. Auch eine Collage mit einer Mischung aus Kindheitsfotos, aktuelleren Aufnahmen und Zitaten ist eine schöne Art und Weise dem Verstorbenen zu gedenken und deine tiefe Anteilnahme auszudrücken. Zur Gestaltung der Trauerkarte stehen dir im Online-Editor auch unsere Trauervorlagen zur Verfügung. Hier kannst du auch noch ein passendes Zitat oder kurzen Spruch einfügen.

Weitere Beiträge