bunt gefärbte Ostereier

Aussergewöhnliche Ostereier färben und gestalten

Tolle Ideen für selbstgemachte Osterdeko

Bunt gefärbte Ostereier gehören auf alle Fälle mit ins Osternäschtli und ausgeblasene, bemalte oder kunstvoll dekorierte, Eier runden den Osterschmuck ab. Wir haben einige Ideen zusammengetragen, wie Sie ganz einfach selbst aussergewöhnliche Ostereier gestalten können. Lassen Sie sich inspirieren!

Natürliche Ostereier

Mit einfachen Mitteln lassen sich Ostereier ganz natürlich verschönern – es eignen sich gekochte Eier sowie ausgeblasene Eier.

Mit ein paar selbst gefundenen oder im Bastelladen erworbenen Federn lassen sich Ostereier ganz unkompliziert zum Hingucker machen. Zusätzlich zu den Federn werden nur Serviettenkleber und ein weicher Pinsel oder ein kleiner Schaumstoffapplikator benötigt. Mit diesem werden die Federn vorsichtig und unter Beachtung der Richtung der Härchen am Ei festgeklebt. Die Federn sollten relativ klein sein und der Kiel dünn, damit die Federn an den Eiern gut anliegen. Nach dem Trocknen kann eine zweite Schicht Serviettenkleber aufgebracht werden, um alles optimal zu fixieren.

Ostereier in Körbchen mit Federn geschmückt
Ganz ähnlich funktioniert es auch mit zuvor gepressten Blüten: Einfach vorsichtig mit Serviettenkleber am Osterei feststreichen und gut trocknen lassen. Besonders schön sind Frühblüher wie Schneeglöckchen, Krokusse oder Leberblümchen oder auch mit Veilchen – obwohl diese häufig erst nach Ostern blühen. Entweder man nimmt eine Blüte mit Stiel und Blättern oder einfach mehrere einzelne Blüten für ein ausgeblasenes Ei.
ungefärbte Eier liegen in einer Holzschale

Gradient Ostereier

Mit Naturfarben aus Gemüse, Obst und Kräuterextrakten lassen sich tolle Ostereier färben. Sie brauchen dafür weisse Eier. Ausserdem je nach Farbwunsch für die Naturfarben:

Grün:
Spinat

Rot/blau:
Rotkohl

Gelb:
Kurkuma

Blau/lila:
Heidelbeeren

Rosa/rot:
Rote Bete oder Cranberrysaft

Rotbraun:
Zwiebelschalen

Braun:
Kaffee

Die jeweilige Färbezutat wird mit den Eiern in einen Topf gegeben, mit Wasser bedeckt und ca. 20 Minuten leise gekocht. Nach 20 Minuten sollte man die Eier in ein hitzebeständiges Gefäss geben, mit der Flüssigkeit aus dem Topf begiessen und pro 250 ml Flüssigkeit einen guten Esslöffel Essig zugeben. Nach 4 – 12 Stunden sollten die Eier aus dem Sud genommen werden.
Eierfärben mit natürlichen Zutaten

Auf Pinterest sind Ostereier mit Farbverlauf aktuell sehr beliebt. Je nachdem, wie lange die Eier in der Farblösung bleiben, nehmen sie einen helleren oder dunkleren Farbton an. Je länger die Eier in der Farbflüssigkeit liegen, desto intensiver die Farbe. Damit zaubern Sie tolle Farbverläufe.

Ein paar grün gefärbte Ostereier

Ostereier mit Fotos

Mit einem ganz ähnlichen Prinzip wie sich Fotos auf Holz transferieren lassen, können Sie auch individuelle Ostereier mit Fotos gestalten.

Mit Serviettenkleber, einem weissen Ei, einem Pinsel und einem Laser-Ausdruck des Fotos – auf die richtige Grösse eiförmig zugeschnitten – können Sie loslegen. Zuerst wird das Ei mit Serviettenkleber eingestrichen, dann das Foto mit dem Bild nach unten daraufgelegt und wiederum mit Kleber bestrichen.

Wenn alles getrocknet ist, mit lauwarmem Wasser und einem Spülschwamm vorsichtig das Papier vom Ei entfernen und nach dem trocknen das Bild noch einmal mit Kleber bestreichen – fertig.

Ostereier mit Lack und Muster

Mit einem einfachen Edding oder Lackstift lassen sich tolle Muster auf ausgeblasene Eier malen. Damit der Osterstrauch modern und aufgeräumt daherkommt, nutzt man am besten die gleiche Farbe und malt unterschiedliche Muster. Alternativ lassen sich ähnliche Muster in unterschiedlichen Farben aufmalen – zum Beispiel nur gestreifte oder gepunktete Ostereier. Am besten besorgen Sie sich die Stifte in unterschiedlichen Dicken.
Mit Lack bemalte Ostereier

Mit bunten Nagellack-Resten können Sie Ostereiern einen edlen Marmor-Look verpassen. Sie brauchen nur ausgeblasene weisse Eier, Nagellack in verschiedenen zusammenpassenden Farben, Holzspiesse und leere Joghurtbecher oder alte Gläser.

Die Arbeitsfläche sollte zum Schutz abgedeckt werden. Der Becher wird nun so hoch mit Wasser befüllt, dass sich das Ei komplett eintauchen lässt. Danach wird der Nagellack – entweder kreuz und quer oder in einem Muster – in den Becher gegossen. Nun in die Öffnung des Eis einen Spiess schieben und das Ei damit zügig völlig unter Wasser tauchen und wiederauftauchen lassen. Der Nagellack bleibt dabei am Ei haften. Um nichts zu verschmieren wird danach der zweite Spiess durch das andere Loch des Eis eingeführt und das Ei vorsichtig etwa zwei Stunden lang zum Trocknen über dem Becher abgelegt.

Weitere Beiträge

nach oben