Individuellen Kochkalender mit ifolor erstellen

Individuellen Kochkalender mit ifolor erstellen

Mit tollen Rezepten und Fotos durch das ganze Jahr

Mit einem schönen Blickfang an der Wand durch das Jahr schlemmen, das gelingt ganz einfach mit einem selbstgestalteten Kochkalender. Was Sie dazu brauchen? 12 Rezepte, eine Kamera und einen Wandkalender von ifolor - –fertig ist die Küchendeko oder Ihr persönliches Geschenk an Freunde und Familie.

Ein Kochkalender - 12 Rezepte für das Jahr

Ein Rezept pro Monat, schön präsentiert mit Ihren Fotos und Texten und schon präsentieren Sie Ihre Lieblingsgerichte prominent. Ein Kochkalender bringt auch Vergessenes zurück. Sortieren Sie zum Beispiel alte Familienrezepte nach der saisonalen Verfügbarkeit der Zutaten. Anregungen finden Sie auch im Internet, zum Beispiel auf www.saison.ch.

Es muss übrigens nicht unbedingt das x-gängige Haubenmenü sein – die simpelsten Gerichte sind häufig die besten.

Bevorzugen Sie exotische Speisen? Dann können Sie natürlich auch einen
Kochkalender mit Gerichten aus aller Welt anfertigen. Oder sie nehmen
nur Süsses; auch danach können Sie einen Kalender gestalten.  

Die Bilder für den Rezepte-Kalender

Food-Fotografie ist eine Kunst für sich. Wechseln Sie zwischen Detailaufnahmen und vollflächigen Abbildungen, das lockert auf und erzeugt die nötige Spannung in der Gesamtkomposition des Kalenders. Setzen Sie auf Kontraste und die Farben der Zutaten bewusst ein.

Fotografieren Sie auch nicht nur die fertigen Gerichte, sondern auch deren Bestandteile im Rohzustand. Tipp: Besprühen Sie Obst und Gemüse mit Wasser für extrafrische Fotos.

Übrigens: Wer sagt, dass Ihre Speisen nur in der Küche oder auf dem Esstisch fotografiert werden sollten? Nehmen Sie Ihren Teller mit nach draussen und nutzen Sie das natürliche Licht.

Mit tollen Rezepten und Fotos durch das ganze Jahr

Der individuelle Kalender mit Lieblingsrezepten

Sind alle Bilder im Kasten beziehungsweise auf der Festplatte? Dann kann es nun an das Erstellen des Kalenders gehen.

Pro Seite benötigen Sie abhängig von der Gestaltungsvorlage des Kalenders ein bzw. zwei Fotos sowie eine kurze Zusammenfassung des Rezepts; diese sollte bei einer Schriftgrösse von 12 Punkt nicht länger sein als rund 300 Zeichen.

Alternativ können Sie auch nur die verwendeten (Haupt)zutaten nennen – Rezepte kann man ja immer variieren. Vergessen Sie nicht den Rezeptnamen als Überschrift.

Je nach Motto Ihres persönlichen Kochkalenders können Sie nun mit der Bildauswahl spielen. Neben dem fertigen Gericht können Sie zum Beispiel eine Detailaufnahme einer oder mehrerer Zutaten wählen.

Besteht Ihr Kalender aus Familienrezepten und Lieblingsgerichten Ihrer Freunde, bieten sich auch Porträts der jeweiligen Personen an.

Neben den Fotos für die Kalenderseiten benötigen Sie auch Aufnahmen für das Deckblatt: Wählen Sie am besten Fotos aus dem Kalender aus, um einen Vorgeschmack auf die kommenden Rezept-Monate zu geben.

Welche Kalender haben wir verwendet?

Wandkalender A4 hoch

Sind Ihnen zwölf Rezepte zu wenig? Dann erstellen Sie doch stattdessen ein ganzes Kochbuch! Die Anleitung dazu finden Sie hier.

Individuellen Kochkalender mit ifolor erstellen

Unser Lieblingskuchen für die kalten Tage: Walnusstarte

+ 100 Gramm Butter, 50 Gramm Zucker, 150 Gramm Mehl, ein Ei und Salz zu einem Mürbeteig verkneten.

+ Anschliessend 400 Gramm Zucker, Zitronensaft und 250 Milliliter Wasser auf dem Herd karamellisieren.

+ 100 Gramm Crème fraîche, 400 Gramm Nüsse und 200 Gramm Butter dazugeben. Nusskaramell auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

+ Tarteform (26 cm Ø) fetten und mit Teig auslegen.

+ Karamell in die Form geben und gleichmässig verteilen.

+ Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) circa 35 Minuten backen.

+ Alles fotografieren.

+ Einen Fotokalender gestalten.

Weitere Beiträge