Osterkorb mit Holztieren von © Fantasiewerk

Dekorationsideen und Kulinarisches für das Osterfest

Schweizer Bloggerinnen mit ihren Tipps für das Osterfest

Sie sind noch auf der Suche nach Inspirationen und neuen Ideen für das Osterfest? Mal etwas Anderes: Wir stellen Ihnen die drei Schweizer Blogs mit ihren österlichen Ideen für Dekoration und kulinarische Kreationen vor.

Sabrina von Fantasiewerk über das Osterfest mit der Familie

Fantasiewerk steht für Kreativität mit und für die Familie. Zu entdecken gibt es hier DIY-Anleitungen, kostenlose Bastelvorlagen und weitere Inspirationen, die das Familienleben bunter gestalten. Wir haben mit Sabrina von Fantasiewerk gesprochen und gefragt, wie ein typisches Osterfest ihrer Meinung nach aussieht.

Welche Traditionen und Bräuche sind Dir zum Osterfest wichtig?

«Meine Lieblingsbräuche finden fast alle bereits vor Ostern statt. Im Vorfeld wird nämlich fleissig gebastelt und Eier gefärbt. Richtig beliebt ist auch das Ausblasen der Eier, um sie schliesslich an einen Osterbaum (Weidenzweige oder Korkenzieher-Hasel) zu hängen.»

Wie gestaltet sich das Osterfest mit Kindern und der Familie?

«Bei vielen Familien wird ein traditioneller Osterbrunch veranstaltet, wo ausgiebig gefrühstückt wird. Ein leckerer Zopf und die selbstbemalten Eier dürfen da nicht fehlen. Ganz zentral ist dabei das Eiertütschen. Zuerst werden die spitzen Enden, dann die stumpfen Enden und schliesslich die unbeschädigten Enden aufeinandergeschlagen. Gewonnen hat derjenige, dessen Ei noch ganz ist. Ausser dem Eiertütschen ist für uns das wichtigste Spiel das Suchen des Nestes, welches der Osterhase versteckt hat. Die Kinder suchen dieses im Haus oder Garten. Wenn es einmal gefunden ist, darf genascht werden.»

Link: Fantasiewerk

Roter Osterhase aus Garn von © Fantasiewerk
© Fantasiewerk

Das saftige Osterküchlein von nom-nom.ch

Wie der Name des Blogs bereits vermuten lässt, werden hier die kulinarischen Internetfreunde begeistert. Dahinter stehen die zwei Züricher Grafikerinnen Corinne und Bettina, die vor allem die Leidenschaft an köstlichen Erlebnissen verbindet. Bodenständigkeit, saisonale Rezeptideen für den Alltag und optische Stimmigkeit zeichnen die Ideen der beiden Bloggerinnen aus.

Pünktlich zum Osterfest stellen wir Ihnen hier ihr Rezept für das leckere Osterküchlein vor.

Das Osterküchlein von © Nom Nom
© NOM NOM

Die typisch saftigen Osterküchlein bestehen im Grunde aus Mürbteig mit einer Füllung aus geschlagenem Eiweiss und einer Weizengriessmasse und haben einen festen Stellenwert bei den Schweizer Ostertraditionen eingenommen. Mit Aprikosenmarmelade verfeinert und schlussendlich mit Puderzucker bestreut, schmecken die kleinen Süssgebäcke besonders gut. Das vollständige Rezept finden Sie hier.

Der Pollock im Osternest von TableTales Blog

Tischgeschichten werden auf diesem Blog geschrieben, verfasst von der Grafikerin und Illustratorin Iris Schwarz. Die künstlerische Gestaltung bestimmt ihr Leben und glücklicherweise teilt sie ihre kreative Ader auf ihrem Blog mit ihren Lesern.

Grüner Spargel und Eier serviert auf einem Teller – Rezept und Foto von TableTales
© TableTales

Fast schon künstlerisch anmutend liest sich das Osterrezept, das auf jede Ostertafel passt. Gesunde und leichte Kost für zwischendurch und alles, was Sie dafür benötigen, sind expressionistisch – wie vom Maler Jackson Pollock – verzierte Wachteleier, dazu grüner Spargel, Butter oder Ghee sowie Salz und Pfeffer. Das vollständige Rezept finden Sie hier.

Ein frohes Osterfest und viel Spass beim Nachkochen!

Weitere Beiträge